...unsere bisher kälteste Tour

Eine Wanderung mit Anspruch! Wohl wahr...wohl wahr...

Viel Schnee, teilweise durch Tiefschnee, saukalt, Schneefall, Schneesturm, Sonne, alles war dabei.
Ganze 22 km hatten wir an unserem ersten Wandertag im neuen Jahr hinter uns gebracht. 
Gestartet sind wir in Fladungen. Auf dem Radweg ging es über Heufurt Richtung Hausen nach Stetten. In Stetten habe ich die Führung kurzfristig an Reiner abgegeben. Als gebürtiger Stettener kannte er den Weg durch die kleinen Gassen. Zunächst ging es Richtung Sondheim. Vor Sondheim haben wir festgestellt, wir sind alle ganz schön schnell. Bei einer "Pfläumchen-Pause" haben wir entschieden, die Einkehr kann warten. Jetzt packen wir auch noch Urspringen.

Nun macht sich aber doch der Hunger bemerkbar.
Von Urspringen wanderten wir über Sondheim nach Nordheim. Nach einer ausgedehnten Pause im Gasthof "Fränkische Hof" schnappten wir unsere Rucksäcke, um noch vor Dunkelheit die letzten 6 km hinter uns zu bringen. Über die Sebastianskapelle ging es über Heufurt zurück nach Fladungen. Von Heufurt nach Fladungen haben wir den Waldweg gewählt. Normalerweise eine gute Entscheidung, diesmal wäre der Radweg sicherlich angenehmer gewesen. Leider mussten wir durch den Tiefschnee stapfen und zugegeben...die letzten 2 km hatten es in sich. 

Ein riesen Lob an alle Teilnehmer für diese Leistung!