Jubiläumstagung: "20 Jahre Demeter Bienenhaltung"

Am 27. und 28. März 2015 fand im Anthroposophischen Zentrum Kassel die Jubiläumsveranstaltung "20 Jahre Demeter Bienenhaltung" statt. Das Motto "Was braucht die Honigbiene" war gut gewählt, denn in unserer Bienenhaltung neigen wir oft dazu, nach den Bedürfnissen des Imkers zu handeln.

Natürlich fallen uns Imker sofort Antworten ein wie: mehr Blütenvielfalt, keine ausgeräumten Landschaften, keine Monokultur mehr Ökolandbau, weniger oder wenn möglich der Verzicht auf Pestizide, Verbot der Neonics uvm.

Was braucht der Bien oder was braucht das Tier - steht nicht allzu oft der Mensch also hier der Imker mit seinen Bedürfnissen im Vordergrund?

Wir erkennen schnell, wann es einem Tier schlecht geht, aber erkennen wir, wann es einem Tier gut geht?

In den verschiedenen Fachvorträgen von den Referenten wie Dr. Johannes Wirz aus der Schweiz oder Dr. Ralph Büchler vom Bieneninstitut Kirchhain oder Prof. Dr. Peter Kunzmann, Uni Jena, Ethik-Kommission und dem Redakteur der Zeitschrift "Lebendige Erde" Michael Olbrich-Majer, Demeter e.V. wurde eines deutlich, nämlich die Fragestellung:

"Ist das richtig, was ich mit den Bienen mache".

  • In wieweit kann ich eine Beziehung zum Tier Bien aufbauen?
  • bzw. muß ich eine Beziehung aufbauen, um "wesensgemäß" oder vielmehr "naturgemäß" imkern zu können?
  • Was macht eine naturnahe Bienenhaltung überhaupt aus?

Fragen über Fragen.

Mit Hingabe, Liebe, Respekt und Achtung vor dem Leben - Bienen halten -, das wollen wir doch alle.

 

Infos zur Veranstaltng:

  • demeter.de - 20 Jahre Demeter-Bienenhaltung - Was braucht die Honigbiene?
  • mellifera.de - "Was braucht die Honigbiene?" - Jubiläumstagung 20 Jahre Demeter-Bienenhaltung
  • oekolandbau.de - Jubiläumstagung 20 Jahre Demeter-Bienenhaltung „Was braucht die Honigbiene?“ (383 kb, PDF)